Aktuelle Ausgabe 3-2021

Seit dem 11. Juni 2021 ist die Ausgabe 3-2021 des ACOUSTIC PLAYER erhältlich. Wir haben für diese Ausgabe ein übergeordnetes Thema ausgesucht: Coole Chords!

Alle Workshops des AP 3-2021 legen in ihrem jeweiligen Bereich einen Fokus auf Akkorde und Harmoniefolgen. Weniger theoretisch, sondern mit der Gitarre in der Hand, ganz praktisch anhand von kompletten Stücken, Song-Fragmenten und Stil- und Akkordanalysen bekannter Musiker und Bands. Wer hier mitspielt, gut hinhört und den Autoren des ACOUSTIC PLAYER auf die Finger schaut, wird sein harmonisches Vokabular und Akkordrepertoire entscheidend erweitern.

Guitar Hero: Tommy Emmanuel

Tommy Emmanuel ist einer der bekanntesten akustischen Gitarristen weltweit. Man kennt und schätzt den Australier für seine Fingerfertigkeit und Musikalität, eine ganze Generation von Spielern hat sich von seinem virtuosen Fingerpicking-Stil inspirieren lassen. Doch der Meister hat viel mehr zu bieten als nur temporeiche Pickings – auch harmonisch gibt es in seiner Musik viel zu entdecken. Peter Autschbach macht sich mit euch auf zur Entdeckungsreise in die Akkordwelt von Tommy Emmanuel.

Songbegleitung: Play like John Mayer – Kreative Voicings

Jeder von John Mayer gespielte Song hat sein unverwechselbares Akkord-Arrangement – Original-Songs ebenso wie gelungene Cover-Versionen. Anhand der Gitarrenparts von Songs wie ‚Free Fallin´‘, ‚Slow Dancing In A Burning Room‘ oder ‚Belief‘ lernt ihr Johns harmonischen Stil und seine Techniken in Sachen Lagenspiel, Stimmführung und Rhythmik kennen.

Open Stage: Die Akkorde der Beatles

Was für eine stilbildende Gruppe. Eine, deren Musik auch nach über einem halben Jahrhundert ihre Faszination nicht verloren hat und von jeder neuen Genration junger Musikhörer und aktiver Musiker wiederentdeckt wird. Natürlich haben die Songs der Beatles auch in Sachen Akkorde eine Menge zu bieten. Wir spielen und analysieren die harmonisch interessanten Progressionen ihres Repertoires.

Classic Song: ‚Help The Poor‘ à la B.B. King und Robben Ford

Anhand des Songs ‚Help The Poor‘ erkunden wir die harmonische Transformation eines einfachen Blues-Titels. Bekannt wurde dieses Stück – geschrieben von von Charles Singleton - in traditioneller Spielweise durch den großen B.B. King. Das schauen wir uns genau an und arbeiten uns vor bis hin zu einer hin zu einer akkordisch deutlich komplexeren Fusion-Blues-Version im Stil von Robben Ford.

Blues: Modern Blues Chords – Eric Bibb

Zwischen Tradition und Moderne: Unser Bluesman Dave Goodman wirft mit euch einen Blick auf die Spielweise von Eric Bibb – insbesondere auf die Art, wie dieser Akkorde und Harmonie-Progressionen einsetzt. Bibb ist bekannt dafür, die traditionellen Blues à la Mississippi John Hurt in kreativen Einklang zu bringen mit modernen Elementen aus Pop, Blues, Soul und Gospel.

Fingerstyle Basics: Akkorderweiterungen à la James Taylor

James Taylor hat es einfach drauf. Kaum jemand versteht es wie der Hit-Songschreiber, stimmungsvolle Begleitungen mit dezent erweiterten Akkorden und reizvollen Umspielungen zu zelebrieren. Oft ist sein Geheimnis, den bekannten Harmonien nur einen einzigen Ton hinzuzufügen, manchmal sogar nur einen Finger der Greifhand abzuheben. Viele Singer/Songwriter benutzen heute solche Akkorderweiterungen. Jens Kommnick zeigt euch Taylors Techniken anhand praktischer Beispiele.

Fingerstyle Advanced: Die Akkorde der Impressionisten

Peter Finger ist in seinem Personalstil stark von den Komponisten des Impressionismus beeinflusst. Bei seinen eigenen Stücken spielt Peter in der ungewöhnlichen Stimmung E-H-E-G-A-D. Doch die vielschichtigen harmonischen Wendungen impressionistischer Musik – die wunderbar zum Instrument Akustikgitarre passen – lassen sich natürlich auch in Standardstimmung einsetzen.

Fingerstyle Modern: Open String Chords

In diesem Workshop erkunden wir die Welt der offenen Akkorde und beschäftigen uns mit den tollen Klängen, die unter Zuhilfenahme leerer Saiten zustande kommen. Mit wenig grifftechnischen Aufwand lässt sich eine beeindruckende Auswahl an interessanten Akkorden aus dem Instrument herausholen. Eingesetzt werden diese "Open String Chords" in einem Arrangement des Traditionals ‚The Water Is Wide", eingerichtet von Markus Segschneider.

Acoustic Rock: The Sound of Supertramp

Die britische Pop/Rockband Supertramp zeichnete sich durch ausgefeilte Arrangements, gekonnte Umsetzung an den Instrumenten und soliden Satzgesang aus. Peter Autschbach betrachtet im Workshop Acoustic Rock den Stil der Supergroup - unter dem Aspekt ihrer raffinierten Akkordverbindungen mit eingängigen, sofort wiedererkennbaren Harmonien.

Strumming Basics: U2 – Die Akkord-Tricks von ‚The Edge‘

Die irische Band U2 hat mit David Howell Evans – besser bekannt als ‚The Edge‘ - einen enorm kreativen Gitarristen, der den Sound des Quartetts maßgeblich gestaltet. The Edge ist aber nicht nur Klangmaler mit Hilfe von Delay-Effekten, sondern verleiht vielen U2-Songs ihre Magie durch hochinteressante Akkorde und ungewöhnliche harmonische Spielweisen. Eine Stilanalyse anhand von Auszügen bekannter U2-Titel.

Jazz: Chord Building

Jazzakkorde – auch für Nicht-Jazzgitarristen. Warum die coolen Chords nur den Swing-Nerds überlassen? Hier erfährt man, wie die Griffe mit den langen und manchmal seltsamen Namen aufgebaut sind und wie man sie auf dem Griffbrett realisiert. All das setzen wir sofort in musikalischem Zusammenhang ein. In kürzester Zeit spielt ihr komplexe Progressionen – und versteht auch noch, wie das Ganze funktioniert.

Akkorde Special: Songs deconstructed – ‘Hotel California’ / ‘Angie’ / ‘Fire And Rain’

Manchmal sind besonders gelungene Songs so eingängig, dass man die Besonderheiten der Harmoniefolgen gar nicht mehr bewusst wahrnimmt. Wir schauen uns drei geniale und epische Tracks von den Eagles, den Stones und von James Taylor an, checken und analysieren die zugrundeliegenden Harmoniefolgen und spielen diese mit einfachen Griffen und Anschlagmustern.

Akkorde Special: Hit-Akkordfolgen

Es gibt Akkordverbindung, die so eingängig sind und Komponisten immer wieder zuverlässig zu erfolgreichen Melodien inspirieren. Entsprechend oft tauchen diese Akkordfolgen in der populären Musik auf, und das Genre-übergreifend. Wir schauen uns eine Auswahl der wichtigsten dieser Hit-Akkordfolgen an, untersuchen ihren Aufbau und die harmonischen Mechanismen – und spielen natürlich jede Menge griffiger Chord-Patterns aus bekannten Songs.

Hot Lick: ‚Jump‘

Wir erinnern an den kürzlich verstorbenen Eddie Van Halen, mit dem auf Akustikgitarre übertragenen Riff des Songs ‚Jump‘. Dieses Riff ist nicht nur eingängig, sondern auch harmonisch interessant.