Aktuelle Ausgabe 4-2022

Aktuelle Ausgabe 4-2022

Seit dem 16. September 2022 ist die Ausgabe 4-2022 des ACOUSTIC PLAYER erhältlich. Es erwarten euch jede Menge inspirierender Multimedia-Workshops rund um die Akustikgitarre.

Guitar Hero: Billy Strings

Billy Strings: Wenn das mal nicht der perfekte Name für einen Gitarrenhelden ist! Der noch recht junge US-amerikanische Bluegrass-Musiker hat einen Grammy mit dem Album ‚Home‘ gewonnen, das 25 Wochen Platz 1 in den Bluegrass-Charts war. Peter Autschbach zeigt exemplarische Licks und Tricks im Stil von Billy Strings, die auch Spieler interessieren dürften, die sich jenseits des Bluegrass bewegen.

 

Blues: Play in the Style of Gary Moore

Einer der ausdrucksstärksten Blues- und Rockgitarristen war Gary Moore. Einer seiner größten Hits war der Song ‚Still Got The Blues‘. Dave Goodman stellt geschmackvolle Licks im Stil Gary Moores vor, die sich auf die Akkordfolge von ‚Still Got The Blues‘ beziehen.

Strumming Basics: Strummen wie Die Ärzte

Die Band „Die Ärzte“, die mit Unterbrechungen schon seit 40 Jahren aktiv ist, hat in ihrer bewegten Bandgeschichte mit tollen deutschsprachigen Songs für viel Aufsehen gesorgt. Im kommenden ACOUSTIC PLAYER beschäftigt sich Markus Wienstroer mit dem einzigartigen Gitarrenstil von Farin Urlaub, der viele tolle Riffs und Strumming-Techniken beherrscht. Anhand von Repertoire-Beispielen der Band werden wir verschiedene Aspekte seines Stils herausarbeiten.

Fingerstyle Basics: Picking-Patterns: Das Folkpicking

Es ist elementar, sich beim Musizieren immer wieder auf die spieltechnischen Grundlagen zu besinnen, denn genau diese Standard-Patterns bilden das Fundament all unserer Arrangements. In diesem Workshop wenden wir uns einem Zupfmuster zu, das mit drei Fingern gespielt wird und besonders in der anglo-amerikanischen Folkmusik zum Einsatz kommt.

Fingerstyle Modern: Perkussive Elemente

Percussive Guitar – das ist mehr als nur „Korpus-Trommelei“. Sönke Meinen zeigt euch Dead Notes, Klicks und andere oft übersehene perkussive Elemente, die euer Spiel auf die nächste Stufe heben. Was für Sounds gibt es? Warum sind sie fürs Fingerstyle-Spiel interessant? Wie lassen sie sich in Grooves einbauen? Mit Beispielen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Classic Song: ‚Rolling In The Deep‘ à la Adele

Mit jeder neuen Veröffentlichung schlägt Adele – eine der bekanntesten Künstlerinnen weltweit – ein neues Kapitel auf. Richtig bekannt wurde sie mit ihrem zweiten Album ‚21‘, das 2011 herauskam. Der Opening-Track dieses Albums - ‚Rolling In The Deep‘ - lohnt einen Blick, denn er basiert auf einer kernig gespielten akustischen Rhythmusgitarre.

Songbegleitung: Begleiten in ungeraden Taktarten

Viele bekannte Songwriter verwenden neben dem üblichen 4/4-Takt gern auch ungerade Taktarten.  Beispiele dafür sind der 3/4-Takt, noch ungewöhnlicher und rhythmisch interessanter sind Metren wie 5/4-, 7/8- oder sogar 9/8-Takte. Wir nähern uns diesem Thema über Musikbeispiele im Stil von Peter Gabriel, Nick Drake und Sting.

Gast-Workshop: ‚Gentle Samba‘

Jens Hausmann, Autor beim AP-Schwester-Magazin AKUSTIK GITARRE, stellt seine Komposition ‚Gentle Samba‘ vor, ein freundliches Latin-orientiertes Stück Musik, das Spaß macht, gut klingt und spieltechnisch für viele Gitarristen machbar ist.

Fingerstyle Advanced: ‚Better Times Ahead‘

Peter Finger stellt sein Stück ‚Better Times Ahead‘ vor, eine Fingerstyle-Komposition in Standard-Stimmung; stilistisch zupfen wir dabei zwischen Rag und Country-Picking.

Acoustic Rock: Progressive-Rock-Riffs akustisch

Im Workshop Acoustic Rock zeigt Peter Autschbach Riffs im Stil von Bands wie King Crimson, Yes, Genesis und Rush. Diese bekannten Progressive-Rock-Bands haben seit Jahrzehnten Musikgeschichte geschrieben – auch heute macht das Nachspielen immer noch Spaß!

Jazz: Bebop-Solo über ‚Afternoon in Paris‘

Wir schauen uns ein typisches Jazz-Solo mit Bebop-orientierter Linienführung an. Harmonische Grundlage dafür ist die Akkordfolge des Jazz-Standards ‚Afternoon in Paris‘. Dabei geht es um stilgerechte Linienführung über II-V-I-Verbindungen in mehreren Tonarten.

Open Stage: ‚Wayfaring Stranger‘

Americana ist gerade ein musikalischer Trend, der eine Melange von Stilrichtungen umfasst, die sich aus US-amerikanischen Stilen fusioniert haben. Dazu schauen wir uns eine reharmonisierte Version des Traditionals ‚Wayfaring Stranger‘ an, bei dem sich Folk, Blues und Jazz in schöner Einheit ergänzen.

Lead: Exotic Scales: Locrian Pentatonic

Pentatonik plus x: ein lohnenswertes Thema. Diesmal erzeugen wir durch einen nützlichen Kniff aus einer einfachen Mollpentatonik eine artificial scale namens Locrian Pentatonic – bestens geeignet zur Improvisation über m7b5-Akkorde und zu gezielten Überlagerungen bei diversen anderen Klangfarben.

Hot Lick: ‚Big Love‘ à la Lindsay Buckingham

Lindsay Buckingham, bekannt geworden als Gitarrist von Fleetwood Mac, verdanken wir einige sehr eingängige Songs, Riffs und Zupfmuster. Heute schauen wir uns an, wie ein markantes Riff aus dem Song ‚Big Love‘ gespielt wird.