Kommende Ausgabe 2-2022

Gute Aussichten: Die nächste Ausgabe 2-2022 des ACOUSTIC PLAYER erscheint am 11. März 2022. Es erwarten euch wieder 14 kreative und inspirierende Multimedia-Workshops rund um die Akustikgitarre. In einem Mini-Special widmen sich drei Workshops den stilübergreifenden musikalischen Möglichkeiten, die uns das Open-G-Tuning gibt.

Guitar Hero: Paul McCartney

Paul McCartney war eigentlich Bassist der Beatles. Doch ihm verdanken wir nicht nur viele außergewöhnliche Songperlen, sondern auch tolle Gitarrenbegleitungen. Peter Autschbach erforscht mit euch den Stil von Paul McCartney als Gitarrist und stellt viele musikalische Beispiele aus dem Beatles-Repertoire vor.

Songbegleitung: Play like James Bay

In vielen Hits des britischen Singer/Songwriters James Bay spielt seine kreative Gitarrenbegleitung mit originellen Voicings und Patterns eine zentrale Rolle. Das schauen wir uns genauer an und checken die Gitarrenarbeit zu Songs wie „Let It Go“, „Chasing Stars“  oder „Hold Back The River“.

Classic Song: ‚Hallelujah’ à la Jeff Buckley

Eine der bekanntesten Versionen des Songs ‘Hallelujah’ von Leonard Cohen stammt von Jeff Buckley. Buckley hat sich diesen Song quasi angeeignet und sein ganz eigenes und sehr atmosphärisches Arrangement davon etabliert. Wir schauen uns den Track ebenfalls an und entwickeln eine Begleitung, die sich von Buckleys Version inspirieren lässt und weitere gitarristische Tricks einfließen lässt.

Blues: Play like J.B. Lenoir

J.B. Lenoir ist ein faszinierender und leider etwas „versteckter“ Künstler, der in den 1950er und 1960er Jahren in der Chicago-Bluesszene aktiv war. Er fügte seiner Musik Weltmusik-Elemente hinzu und äußerte sich früh offen zu sozialen Fragen. AP-Bluesman Dave Goodman wirft mit euch einen Blick auf Lenoirs einzigartige Spielweise im Stil seines Songs ‘If I Get Lucky’, im Frage-und-Antwort-Schema zwischen Bass-Saiten, Melodie und Akkorden. 

Gast-Workshop: Lars Cölln

Der Gitarrist und Produzent Lars Cölln hat für viele deutsche Pop- und Rock-Acts in die Saiten gegriffen. Unter dem Projektnamen ‚Cologne‘ spielt er aber auch seine eigene Musik. Im Gast-Workshop stellt er interessante Auszüge aus zwei tollen Songs seiner Solo-CD ‚Episode I: Elevating Music‘ vor.

Fingerstyle Modern: Modern-Fingerstyle in Open-G

Auch Markus Segschneider stimmt seine Gitarre ins Open-G-Tuning und zeigt den AP-Lesern, wie man in dieser Stimmung im modernen Fingerstyle spielen kann. In zwei Beispielen stellt er Spielstücke vor, die einmal mit interessanten Melodien und Akkorden punkten, dann wieder mit kreativer Rhythmik und wirkungsvollen perkussiven Elementen.

Acoustic Rock: Abrocken im Open-G-Tuning!

Der Mann mit dem vielleicht markantesten Knittergesicht der Welt – Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards – hat es vorgemacht: Mit einer Gitarre, die in Open-G-gestimmt ist, lassen sich großartige Rockriffs abfeuern. AP-Autor Peter Autschbach lässt sich von „Keef“ inspirieren und zeigt euch, wie man ausgehend von Richards‘ Spielweise diese offene Stimmung in Rock und Blues-Rock gewinnbringend einsetzt.

Fingerstyle Advanced: Fingerstyle-Blues in Open-G

Auch Peter Fingers Kolumne widmet sich dem Open-G-Tuning. Diese Stimmung ist Grundlage vieler Blues-Begleitungen und Picking-Muster. Peter zeigt euch, was in bluesiger Spielweise alles in dem beliebten offenen Tuning möglich ist, vom einfachen Blues mit vielen Leersaiten bis hin zu komplexeren Patterns und kreativen Turnarounds.

Fingerstyle Basics: Picking à la Donovan

Den schottische Folksänger Donovan Leitch ordnen die meisten von euch vermutlich als Strumming-Gitarristen ein, doch er ist auch ein versierter Fingerpicker. Wir werden gemeinsam die Stilistik nachempfinden, die in seinem Instrumental-Titel ‚Tangerine Puppet‘ so lebendig wird.

Strumming Basics: The Cure

Bereits seit Mitte der 1970er Jahre existiert die Band ‚The Cure‘. Gitarrist und Frontman Robert Smith pflegt nicht nur ein exaltiertes Äußeres, sondern hat mit seinem unverwechselbaren Gitarrenstil der Band in all ihren stilistischen Phasen einen markanten Sound verpasst. Sein Rhythmusspiel prägt die Songs der Band – und Markus Wienstroer erforscht das für die AP-Leser.

Lead: Pat Martino

Einer der großen Stilisten der modernen Jazzgitarre war Pat Martino. Der Amerikaner verstarb im November 2021. Seine Musik lebt weiter. Bekannt war er für seine flüssige und elegante Linienführung, seine eloquente Spielweise präsentierte sich voller musikalischer Schönheit und war trotz hoher Notendichte nie geschwätzig. Wir schauen uns einige von Martinos Solokonzepten an.

Open Stage: Essential Strumming Patterns

Neben dem Zupfen mit den Fingern ist die Strumming-Technik die wohl am häufigsten genutzte Anschlagmöglichkeit. Strumming kann man mit den Fingern oder mit einem Plektrum praktizieren. Wir schauen uns die wichtigsten Basis-Techniken und –Sounds sowie eine Reihe von essentiellen Rhythmen an.

Jazz & Latin: ‚Bossa in Blue’

Wir beschäftigen uns in dieser Lektion gleich mit zwei Themen parallel: Einmal geht es um Off-Beat-Grooves im Latin-Genre; darunter eine perkussive Spielweise mit vielen kleinen Details, die enorm wirkungsvoll für die Begleitung ist. Zweites Thema: Die Bearbeitung und Reharmonisierung einer Standard-Akkordfolge. Unsere Inspiration ist der bekannte und nicht zu schwere Jazz-Standard ‚Blue Bossa‘.

Hot Lick: 'Long Cool Woman' à la The Hollies